17-11-2020

Premiere! VanDrie Group veröffentlicht 3D-Schnittbuch

Die VanDrie Group ist der erste Fleischproduzent der Welt, der ein Schnittbuch mit 3D Augumented Reality (AR) auf den Markt gebracht hat.


Kalbfleisch ist vielseitig, das merkt man auch an den verschiedenen Namen, die für einzelne Fleischstücke benutzt werden. Bürgermeisterstück, Pastorenstück, Frauenschuh, alle diese Namen bezeichnen ein Fleischstück oberhalb der Kugel der Keule. Hinzu kommt, dass man in vielen Sprachen kommuniziert, wodurch leicht Missverständnisse auftreten können. Eventuell ist dabei dasselbe gemeint, nur nennt man es anders. Manchmal benutzt man aber sogar dasselbe Wort für ein anderes Stück Fleisch!

Korstiaan Mulderij (Direktor der Stiftung Kalbfleisch Promotion) weiß, wie wichtig es ist, die Kunden gut zu unterstützen: „Ein Schnittbuch bietet sich schon länger als Lösung dieses Problems an. Dieses Buch erläutert verschiedene Schnitte, jeweils mit einer Abbildung des Fleischteils mit einem Namen und einem Code. Gerade dieser Code hilft uns, Missverständnisse im Kontakt mit unseren Kunden zu vermeiden und ihnen die gewünschten Produkte zu liefern.“ Die VanDrie Group wollte jedoch noch einen Schritt weiter gehen. Korstiaan Mulderij: „Wir haben uns das Ziel gesetzt, unsere Marktposition zu verstärken und das Ansehen unserer wunderbaren Kalbfleischprodukte weltweit zu verbessern. Außerdem ist Innovation das Herzstück unseres Unternehmens.“

Daher gilt: Zielsetzung + Innovation = Neuheit. Was bringt die VanDrie Group dieses Mal als Neuheit auf den Markt?

„Wir sind der erste Fleischproduzent der Welt, der ein 3D-Schnittbuch auf den Markt gebracht hat. Mit der Augmented-Reality-Technik (AR) ermöglichen wir unseren Kunden zugleich ein besseres Verständnis für alles, was wir produzieren. Wir möchten gern den Weg weisen. Auf diese Weise bleiben wir für unsere Kunden führend und schaffen einen maximalen Mehrwert.“

In dem 3D-Schnittbuch können verschiedene Fleischstücke aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Auf diese Weise lassen sich eventuelle Kundenwünsche anhand der Bilder leicht verdeutlichen. „Damit bieten wir immer mehr Einblick und können den Wünschen der Kunden noch besser gerecht werden. Wir halten das für wichtig, vor allem in Zeiten, in denen es schwierig ist, mit unseren internationalen Kunden in engen Kontakt zu treten“, sagt Korstiaan Mulderij.
 



  • Diese Website verwendet Cookies
  • Verstecke diese Benachrichtigung